eisproduktion

Wir machen kein Geheimnis daraus, was in unser Eis hinein kommt. Schließlich sind wir stolz auf unsere Handwerkskunst. Die wichtigsten Zutaten sind: Milch, Schlag, Kristallzucker, Dextrose, Salz, Wasser, Früchte, Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl und Inulin - je nach Geschmacksrichtung und Eissorte.

 

Was niemals in unserem Eis landen wird sind Aromastoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder ähnliches. Jede Zutat kommt separat in unsere Eismasse: keine Basen, keine Pasten, keine Fertigmischungen. Wir setzten auf Natur pur statt Chemie-Experiment.

 

Und so entsteht unser Eis: die Rohstoffe werden genau abgewogen, zusammen gemischt und püriert. Die Masse kommt anschließend in den Pasteurisierer und wird auf 86 bzw. 92 Grad erhitzt - je nach Sorte. Dann geht´ s ab in den Freezer, die Eismaschine. Dort wird es ganz schön kuhl: die Eismasse wird schnellstmöglich herunter gekühlt und anschließend abgefüllt. Nun braucht das Eis nur mehr eine Nacht durchfrieren und es ist fertig.

 

Lissi Neuwirth bei der Produktion von handwerklich hergestelltem Bauerneis
Lissi Neuwirth bei der Produktion von handwerklich hergestelltem Bauerneis